100%FamiliengeführtesUnternehmen
05137-938710
Kontakt
Zahlung & Versand
Über uns
Faxformular
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
05137-9387111
2% Rabatt bei Vorkasse

ESD

Sie suchen nach Produkten die vor elektrostatischer Entladung geschützt sind?

Super, dann sind Sie bei uns genau richtig.

Wir haben für Sie eine Auswahl unserer ESD-geschützten-Artikel zusammengestellt. Elektrostatische Entladungen liegen häufig unter unserer Wahrnehmbarkeitsschwelle. Dabei können die Entladungen für elektronische Bauteile sehr schädlich sein. Der Umgang mit brennbaren Substanzen (wie Gas oder Staub) kann durch elektrostatische Entladungen möglicherweise schwerwiegende Folgen haben. Je nach Stärke kann es unter Umständen zu Bränden und Personenschäden kommen.

Achten Sie bereits im Vorfeld auf die besonderen Sicherheitsmaßnamen in elektrostatisch geschützten Bereichen.

ESD Bild

Wissenswertes zum ESD

ESD ist die Abkürzung für ElectroStatic Discharge, dies bedeutet elektrostatische Entladung.

Ursache für eine elektrostatische Aufladung kann eine Reibungselektrizität oder die einfache Näherung eines elektrisch geladenen Körpers sein. In Abhängigkeit von der Luftfeuchtigkeit können sich unterschiedliche Spannungsniveaus entwickeln. Je niedriger die Luftfeuchtigkeit ist, desto höher ist die Gefahr Materialien elektrostatisch Aufzuladen.

Die bekannteste Wahrnehmung einer elektrostatischen Entladung ist das Empfinden eines Schlages, wenn beispielsweise ein Heizkörper berührt wird. Der Blitz von der Entladung kann häufig in dunkler Umgebung beobachtet werden. Die elektrostatische Entladung ist erst ab einer Stärke von circa 2.000 V für Menschen wahrnehmbar.

Elektrostatische Entladung entsteht da, wo mit mindestens einem Isolator Reibung erzeugt wird. Da bei der Reibung ein Ungleichgewicht auf dem Isolator entsteht, kann die Ladung nicht abfließen. An den ESD geschützten Arbeitsbereichen werden elektrostatische Ladungen kontrolliert und durch einen Erdungsanschluss abgeleitet, da die Entladung andernfalls auf die Komponenten übergehen könnte. Durch das Ableiten werden auch die elektrostatischen Aufladungen verhindert. Die Ableitung erfolgt beispielsweise über leitfähige Bekleidung, Schuhe, Bodenbeläge, Möbel, Arbeitsoberflächen, ionisierte Umgebungsluft und Erdung aller Komponenten. Damit keine zu hohe elektrostatische Entladung entsteht, müssen die Arbeitsoberflächen von beispielsweise Schiebebügelwagen, Tischwagen und Etagenwagen ausreichend ableitend sein. Der Oberflächenwiderstand sorgt dafür, dass die elektrostatische Aufladung abgebaut werden kann und die Aufladespannung minimiert wird.

Im Regelfall verursacht die elektrostatische Entladung am eigenem Körper, einzig wegen des Hochschreckens eine Gefährdung. Anders ist dies bei elektrostatischen Entladungen in explosionsgeschützten Bereichen, dies kann verheerende Folgen mit sich ziehen. Die elektrischen Spannungsdurchschläge können zur Zündung von brennbaren Substanzen, wie Gas und Staub führen.

ESD kann eine elektrische Überlastung der Geräte verursachen. Eine der häufigsten Ausfallursachen bei integrierten Schaltkreisen auf Halbleiterbasis, ist die elektrostatische Entladung. Diodenlaser, Leuchtioden, Feldeffekttransistoren und Schaltungen aus der Hochfrequenztechnik vertragen oft nur 5 - 30 V und sind daher besonders empfindlich. Bei der Entladung ist nicht immer ein direkter Kontakt notwendig, sie kann auch über eine Luftstrecke erfolgen, dies ist auch durch Erdung des Körpers nicht zu unterbinden.

Antistatisch heißt nicht gleichzeitig ESD-geschützt. Bei den elektrostatisch geschützten Entladungen liegt die untere Grenze bei 100 Kiloohm und die Obergrenze bei 35 Megaohm. Unter diesem Wert sind die Materialien antistatisch. Liegt also ein Wert bei beispielsweise 2 Megaohm, ist er sowohl antistatisch als auch ESD-fähig.

Die Materialien die sich in den ESD-Schutzzonen befinden, müssen auf elektrostatische Aufladung überprüft werden. Mithilfe einer Widerstandsmessung kann die Leitfähigkeit ermittelt werden, dabei muss auch die Selbstentladung berücksichtigt werden. Feldstärke-Messgeräte sind ideal geeignet für die Messung eines homogenen Feldes.

Der ESD-Schutz dient der Vermeidung von elektrostatischer Aufladungen und von schneller Entladungen. Die ESD-geschützten Bereiche sind durch Schilder zu kennzeichnen. Die elektrostatisch geschützten Artikel müssen regelmäßig auf die Ableitfähigkeit zum Boden überprüft werden.

Mit den ausgewählten ESD-geschützten Produkten, stellen Sie den bestmöglichen Schutz gegen elektrostatische Entladungen in Ihrem Unternehmen sicher.

* Preise inkl. gesetzl. MwSt. frei Haus in Deutschland, sofern nicht anders ausgewiesen