100%FamiliengeführtesUnternehmen
05137-938710
Kontakt
Zahlung & Versand
Über uns
Faxformular
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
05137-9387111
2% Rabatt bei Vorkasse

Ex-Schutz

Sie sind auf der Suche nach explosionsgeschützten Produkten und haben den Weg zu uns gefunden?

Das freut uns, denn wir haben hier einige unserer Artikel, die ATEX-Richtlinien erfüllen, für Sie zusammengetragen.

Explosionsschutz gewinnt mit der fortschreitenden Technisierung und Industrialisierung einen immer höheren Stellenwert. Überall wo brennbare Substanzen gelagert, transportiert, hergestellt oder verarbeitet werden, muss ein möglichst hohes Sicherheitsniveau gewährleistet werden.

Auch bei an sich unverdächtigen Substanzen kann in bestimmten Mischungsverhältnissen von Zündquelle, Sauerstoff und brennbarer Substanz, wie beispielsweise Gas, Staub, Dämpfe oder Flüssigkeiten, Explosionsgefahr entstehen.

Investieren Sie lieber gleich in Artikel mit EX-Schutz, bevor es zu spät ist. Es muss nicht erwähnt werden, dass Explosionen verheerende Folgen nach sich ziehen können.

Ex-Schutz Bild

EX geschützte Produkte finden Sie unter anderem in diesen Kategorien

Wissenswertes zum Explosionsschutz

Vorrangig beim EX-Schutz ist, dass die Entstehung von explosionsfähiger Atmosphäre vermieden oder zumindest eingeschränkt wird. Explosionsschutz setzt vor der Entstehung von Explosionen an, z.B. durch die Begrenzung bestimmter Konzentrationen, den Einsatz explosionsgeschützter Betriebsmittel und der Explosionsunterdrückung.

Explosionsschutz findet man nicht nur im Bereich der chemischen Industrie oder im Bergbau, sondern auch in vielen weiteren Bereichen der verarbeitenden Industrie. Durch ein steigendes Produktionsvolumen und größere Produktionseinheiten kann es zu einem stärkeren Abrieb der Materialien kommen und somit ebenfalls zu einer erhöhten Gefährdung.

Die europäische ATEX-Richtlinie hat viele nationale Vorschriften zum Thema Explosionsschutz vereinheitlicht und schließlich ersetzt. Ziel war wie bei vielen ähnlichen Vorhaben, durch einheitliche Standards den freien und ungehinderten Warenverkehr innerhalb der europäischen Union zu ermöglichen. ATEX ist die Abkürzung für ATmosphères EXplosibles (dt. explosionsfähige Atmosphäre). Die ATEX-Richtlinien sollen die Anforderungen an Anlagen und Betriebsmittel in explosionsgefährdeten Bereichen regeln.

Die Gefährdung durch eine explosionsfähige Atmosphäre muss im Einzelfall ermittelt werden. Die ATEX-Richtlinien unterscheiden grundsätzlich zwei explosionsgefährdete Atmosphären: zum einen ein Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebel, zum anderen ein Gemisch aus Luft und brennbarem Staub. Diese sind jeweils nach Gefährdungsgrad in drei Zonen (ständig, gelegentlich, selten) unterteilt, wobei durch Gas, Dampf oder Nebel gefährdete Atmosphären mit einstelligen Zahlen bezeichnet werden (ständige Gefährdung: Zone 0, gelegentliche Gefährdung: Zone 1, seltene Gefährdung: Zone: 2) und Staubatmosphären dementsprechend mit zweistelligen Zahlen (Zonen 20, 21 und 22).

Eine Explosion mit Sauerstoff und einer brennbaren Substanz kann durch die verschiedensten Zündquellen erfolgen. Häufig wird die Wirksamkeit der Zündquellen unterschätzt. Zündquellen können beispielsweise durch heiße Oberflächen, elektromagnetische Wellen, Blitzschlag, statische Elektrizität, kathodischer Korrosionsschutz, mechanisch verursachte Funken, Flammen, heiße Gase, Ultraschall und vieles mehr entstehen.

Als brennbare Stäube zählen die Stäube, bei denen das Staubkorn eine Partikelgröße von unter 0,5 mm aufweist. Wenn die Dichte der staubförmigen Stoffe ausreichend konzentriert ist, besteht eine Staubexplosionsgefahr.

Die Bereiche mit brennbaren Stäuben sind durch folgende Zonen gekennzeichnet

  • Zone 20: Eine explosionsfähige Atmosphäre ist über eine lange Zeit oder häufig vorhanden (Wolke mit brennbarem Staub)
  • Zone 21: Gelegentlich kann eine explosionsfähige Atmosphäre auftreten
  • Zone 22: Es ist normalerweise nicht oder nur kurzzeitig mit einer explosionsfähigen Atmosphäre zu rechnen

Gase können je nach Menge, Temperatur und Druck in sehr kurzer Zeit verpuffen oder explodieren. Die brennbaren Gase, wie zum Beispiel Erdgas oder Flüssiggas, können vor allem in Brennbetrieben vorkommen. Tanklager, Gasleitungen und gasbeheizten Öfen erzeugen häufig eine explosionsfähige Atmosphäre. Gase werden je nach Ihrer Entzündbarkeit in Temperaturklassen unterteilt. Schon ein Funke kann ausreichen um Gase zu entzünden.

Die Gasexplosionsgefährdeten Bereiche sind wie folgt nummeriert

  • Zone 0: Ein Gemisch aus Luft und brennbaren Substanzen, in dem langzeitig eine explosionsfähige Atmosphäre besteht, tritt häufig auf (Gas oder Dampf)
  • Zone 1: Bei normalem Betrieb kann eine explosionsfähige Atmosphäre aus Luft und brennbaren Substanzen gelegentlich auftreten
  • Zone 2: Nur selten oder kurzzeitig tritt bei normalem Betrieb eine explosionsfähige Atmosphäre aus Luft und brennbaren Substanzen auf

Sie möchten Ihr Unternehmen mit explosionsgeschützten Produkten ausstatten? Die ausgewählten Produkte entsprechen den ATEX-Richtlinien der Europäischen Union. Mit diesen Produkten können Sie den optimalen EX-Schutz für Ihr Unternehmen sicherstellen.

* Preise inkl. gesetzl. MwSt. frei Haus in Deutschland, sofern nicht anders ausgewiesen