100%FamiliengeführtesUnternehmen
05137-938710
Kontakt
Zahlung & Versand
Über uns
Faxformular
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
05137-9387111
2% Rabatt bei Vorkasse

Produkte für die Landwirtschaft

Sie sind Landwirt und bei der Suche nach passender Ausstattung für Ihren Hof oder Betrieb auf unseren Onlineshop gestoßen?

Landwirtschaft bezeichnet die Herstellung und Erzeugung von pflanzlichen und tierischen Produkten. Sie bildet die Grundlage der Lebensmittelversorgung, ist aber nicht auf diese Branche festgeschrieben. So können z.B. auch Pflanzen zur Biokraftstoffgewinnung angebaut werden oder Heilpflanzen für pharmazeutische Zwecke.

Ob Landwirt, Viehzüchter, Förster, Jäger, Obst- und Gemüsebauer, Winzer oder Futterbetriebe – sie alle wollen ihre Produkte bestmöglich verkaufen und benötigen daher zeit-, kraft- und kostensparende Ausrüstung.

Landwirtschaft Bild

Wissenswertes über die Landwirtschaft

Kultivierung und Anbau von Pflanzen veranlassten den Menschen vor über 10.000 Jahren einst sesshaft zu werden. Ackerbau und Viehzucht werden also einer entscheidenen Rolle in der menschlichen Kulturgeschichte beigemessen. Seither hat sich freilich viel getan. Zahlreiche Anbautechniken und Düngemittel wurden erfunden, Maschinen und Pflanzenschutzmittel entwickelt, ertragreiche Kulturpflanzen gezüchtet und zuletzt sogar Genome entschlüsselt. Heutzutage besteht Deutschland zum überwiegenden Teil aus sogenannter Kulturlandschaft, d.h. die Wirtschaft hat das Land weitgehend nach seinen Zwecken umgestaltet. Die mit alldem verbundene Produktivitätssteigerung hat dazu geführt, dass sich die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe drastisch reduziert, während sich die bewirtschaftete Fläche pro Hof entsprechend erhöht hat. Bäuerliche Romantik wird dabei in der Regel nur noch auf Ferienhöfen gepflegt, ansonsten gilt das Gebot des Marktes und das verlangt bekanntlich Rationalität und Effizienz. Beides steht und fällt mit den eingesetzten Arbeitsmitteln und der Betriebsausstattung.

Biologischen Erzeugnissen ist eine im Vergleich zu anderen Branchen äußerst geringe Halbwertszeit gemein. Der Frischegrad der angebotenen Produkte spielt darüber hinaus eine entscheidende Rolle für die Verkaufschancen und den erzielbaren Preis. In der Landwirtschaft wird daher wie in der angeschlossenen Lebensmittelindustrie großer Aufwand betrieben, um Lieferzeiten kurz zu halten und optimale Transport- und Lagerbedingungen zu gewährleisten. Bei besonders leicht verderblichen Produkten gilt es beispielsweise das heikle Thema Kühlketten unterbrechungsfrei zu bewerkstelligen.

In den letzten 50 Jahren wurden die meisten Arbeitsplätze in der Landwirtschaft nach und nach durch Maschinen ersetzt. Der Beruf des Landarbeiters ist weitgehend ausgestorben, heutzutage arbeiten auf einem Hof oft nur noch der Landwirt selbst und dessen Angehörige. Unterstützt werden sie höchstens noch von saisonalen Erntehelfern, deren Job einen äußerst schlechten Ruf genießt und gemeinhin mit miserabel entlohnter Knochenarbeit assoziiert wird. Oft handelt es sich bei Saisonarbeitern um extra zu diesem Zwecke angereiste Arbeitskräfte aus Osteuropa, die aus ihrem jeweiligen Herkunftsland ein wesentlich geringeres Lohnniveau gewohnt sind. Die enorme Produktivitätssteigerung in der Landwirtschaft hatte indes auch einen steten Preisverfall zur Folge. Inflationsbedingt kommt es zwar auch immer wieder zu Preiserhöhungen bei Lebensmitteln, gleichzeitig sinkt der Anteil dessen, was wir von unserem Einkommen für Lebensmittel ausgeben, beständig - auch wenn dies den Alltagsbeobachtungen vieler Bürger zuwiderläuft. Deutschland gilt hier sogar als besonderes unrühmliches Beispiel: Im Verhältnis zur Kaufkraft sind Nahrungsmittel hier besonders günstig. Viele Landwirte und auch Tierschützer protestieren seit Jahren gegen zu geringe Fleisch- und Milchpreise.

Um dem unerbittlichen Unterbietungswettstreit der Lebensmitteldiscounter zu entrinnen, bieten immer mehr Landwirte ihre Produkte in einem eigenen Hofladen an. Aber auch dieses Angebot richtet sich in der Regel nur an qualitätsbewusste Kunden, die bereit bzw. in der Lage sind, mehr auszugeben als unbedingt nötig. Das wachsende Segment der ökologischen Landwirtschaft erschien hier lange Zeit als Ausweg, doch spätestens seit Bio-Produkte im Mainstream angekommen sind, beginnt der Unterbietungswettkampf hier von Neuem, was früher oder später zwangsläufig zuungunsten von Qualität und Tierwohl gehen muss. In der ökologischen Landwirtschaft wird weitgehend auf chemische Pflanzenschutzmittel, Mineraldünger und Gentechnik verzichtet, es gelten gewisse Mindeststandards für Tierhaltung und Einschränkungen in der Wahl der Futtermittel. Diese Faktoren reduzieren den Ertrag, erhöhen damit die Kosten und in der Folge den Preis. Im Gegenzug erhält der Verbraucher ein weniger durch Schadstoffe belastetes Produkt und das gute Gewissen, per Kaufentscheidung für eine umweltverträglichere Form der Landwirtschaft votiert zu haben.

Die richtige Ausrüstung

Um einen landwirtschaftlichen Betrieb effizient führen zu können, wird allerhand Ausstattung benötigt, die robust und funktionell sein sollte. Die meisten Transportaufgaben werden auf einem Hof nach wie vor mit dem Traktor erledigt. Je nach Ausrichtung verfügen landwirtschaftliche Betriebe aber, wie bereits erwähnt, über große Lagerhaltungssysteme und haben zudem Teile der Weiterverarbeitung integriert. Kartoffelkisten, Strohballen, Holz oder Weinkisten können auch mit einem Gabelstapler erledigt werden. Weitere Bereiche des innerbetrieblichen Transports, vor allem natürlich, wenn Paletten ins Spiel kommen, können von Hubwagen erledigt werden. Wenn Sie passende Anbaugeräte für Stapler hinzuziehen, kann der Gabelstapler sogar den Hof kehren, den Stall ausmisten, Schnee schieben oder als Erntehelfer einen Kippbehälter oder Silobehälter bereitstellen und transportieren.

Tierwaagen können in der Viehzucht und von Veterinären eingesetzt werden. Für das Wiegen größerer Tiere empfehlen sich eher Bodenwaagen. Im Hofladen und auf dem Markstand können preisrechnende Waagen eingesetzt werden, im sonstigen Betrieb eher Tischwaagen, Plattformwaagen und Hängewaagen. Refraktometer helfen dem Obstbauern und auch dem Winzer den Reifegrad der Früchte festzustellen. Auch in der Imkerei kommen Refraktometer zum Einsatz, um den Wasser- bzw. Zuckergehalt von Honig zu bestimmen.

Palettenregale und Schwerlastregale unterscheiden sich in einem landwirtschaftlichen Betrieb nicht von jenen, die in anderen Branchen zum Einsatz kommen. Stromerzeuger können im Außeneinsatz wichtige Helfer sein, da viele Arbeiten fern der nächsten Steckdose erledigt werden müssen. Zur gründlichen Reinigung von Arbeitsgerät und Stallungen empfehlen sich kräftige Hochdruckreiniger. Besonders hohe Reinigungskraft entfalten professionelle Heißwasserhochdruckreiniger. Diese und viele andere für die Landwirtschaft geeignete Produkte finden sie auf Oswald Lagertechnik in den oben verlinkten Kategorien.

* Preise inkl. gesetzl. MwSt. frei Haus in Deutschland, sofern nicht anders ausgewiesen